laubfrosch4.jpg

koenig
LFA für Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

LIFE AMPHIKULT 350 Teiche für Niedersachsen

Herzlich willkommen auf der Internetseite des LIFE-Projektes AMPHIKULT des NABU Niedersachsen. Hier finden Sie Informationen zu Hintergründen und Maßnahmen des Projektes sowie aktuelle Meldungen.

Kreuzkröten gehen an Land

Juni 2013

 

Gewässeranlagen im Steinbruch Liekwegen zeigen Wirkung

 

Foto: Junge Kreuzkröten (Dr. M. Richter)

2013 Akt Junge Kreuzkroeten. klein

2013 Akt IKreuzkroete GroeVgl klein

Sie sind nur wenige Millimeter groß, dafür aber sehr zahlreich: die ersten jungen Kreuzkröten haben ihre LIFE+ AMPHIKULT- Laichgewässer im Steinbruch Liekwegen verlassen.

 

Im Rahmen der Effizienzkontrolle werden seit April die zahlreichen neu angelegten Kleinstgewässer regelmäßig auf rufende Männchen, Laich und Kaulquappen sowie auf frisch umgewandelte Kreuzkröten kontrolliert. Die ersten Laichschnüre waren Mitte April beobachtet worden, daraus stammen die jetzt beobachteten Jungkröten. Nach den ergiebigen Regenfällen Ende Mai wurde in etlichen Gewässern erneut abgelaicht, derzeit wächst ein zweiter Schub Kaulquappen heran. Die Chancen stehen gut, dass diese Kaulquappen ihre Entwicklung beendet haben, bevor die Laichgewässer austrocknen. Alles deutet auf einen überdurchschnittlich hohen Fortpflanzungserfolg in diesem Jahr hin.

 

Foto: Kreuzkröten-Kaulquappen (Dr. M. Richter)

2013 Akt IKreuzkroeten-Kaulquap klein

Durch die Bevorzugung von flachen, nur zeitweise wasserführenden Gewässern zur Fortpflanzung unterliegt der Kreuzkrötenlaich immer dem Risiko, dass die Gewässer austrocknen bevor die Entwicklung der Kaulquappen abgeschlossen ist. Je höher die Anzahl der vorhandenen Gewässer, umso höher die Chance, dass zumindest in einem Teil die Fortpflanzung erfolgreich verläuft.