bagger1.jpg

koenig
LFA für Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

LIFE AMPHIKULT 350 Teiche für Niedersachsen

Herzlich willkommen auf der Internetseite des LIFE-Projektes AMPHIKULT des NABU Niedersachsen. Hier finden Sie Informationen zu Hintergründen und Maßnahmen des Projektes sowie aktuelle Meldungen.

AMPHIKULT als Vorbild

April 2012

Besuch der Stiftung für Ornithologie und Naturschutz

2012_Akt_SON1

Volker Tiemeyer, Stiftung für Ornithologie und Naturschutz (l) u.Dr. Markus Richter, Projektleiter LIFE+AMPHIKULT

Eine Maßnahmenfläche des Projektes AMPHIKULT besichtigten Vertreter der Stiftung für Ornithologie und Naturschutz aus Melle im Landkreis Osnabrück. Die Stiftung plant in der Else-Hase-Niederung bei Melle ein Naturschutzprojekt, von dem auch die Amphibien profitieren sollen und nahm das Angebot von Dr. Markus Richter, Projektleiter von AMPHIKULT beim NABU Niedersachsen, zur Besichtigung einer Maßnahmenfläche gerne an.

Auf der Fläche im Gebiet Lange Lohe im Landkreis Diepholz konnten sie etliche Amphibiengewässer unterschiedlichen Alters besichtigen. Die Fläche wird seit einigen Jahren ganzjährig von Koniks, einer robusten Pferderasse, beweidet. Die Tiere sorgen dafür, dass die Verlandung der Gewässer aufgehalten wird, da sie sonst ihre Eignung als Laichgewässer verlieren. Das Aufkommen beschattender Gehölze am Ufer und das Zuwachsen der Teiche mit Rohrkolben und anderen Pflanzenarten ist ein grundlegendes Problem des Amphibienschutzes. Auch in der Stadt Melle ist dies an den in den vergangenen Jahren neu angelegten Gewässern deutlich zu beobachten, die meisten sind für die Fortpflanzung gefährdeter Amphibienarten inzwischen nicht mehr geeignet. In der Langen Lohe hält die schonende Beweidung die Gewässer offen, hohe Bestände von Moor- und Laubfrosch haben sich hier etabliert. Durch die Beweidung entstehen auch vielfältig strukturierte Landlebensräume in der Umgebung der Gewässer, die vielen anderen Arten geeigneten Lebensraum bieten. „Eine ganzjährige Beweidung mit robusten Weidetieren schwebt uns auch für unsere Projektfläche an der Else vor“ so Volker Tiemeyer, Vorstandsmitglied der Stiftung, „Was wir hier gesehen haben, motiviert uns, in diese Richtung weiterzuarbeiten“.

Link: www.son-net.de