wechselkroete1.jpg

koenig
LFA für Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

Wechselkröte

(Bufo viridis)

Wechselkröten sind durch ihr Zeichnungsmuster aus scharf abgegrenzten grünen Flecken auf weißlichem, grauem oder bräunlichem Grund leicht zu erkennen.

Sie besiedelt trockene und warme Lebensräume mit wenig Vegetation wie Abbaugruben, Ruderalflächen, Bahndämme und Trockenrasen. Als Laichgewässer werden ganz unterschiedliche Gewässer angenommen, von kleinen Tümpeln bis zu großen Seen. Gemeinsames Merkmal sind Flachwasserbereiche mit lückiger oder fehlender Vegetation.

Neben dem allgemeinen Verlust an Gewässern ist die Wechselkröte vom Aufkommen zu dichter Vegetation an ihren Laichgewässern und in ihrem Sommerlebensraum bedroht. So werden Abbaugruben nach Betriebseinstellung häufig in kurzer Zeit für die Art ungeeignet, sofern nicht regelmäßig Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.