massnahme1.jpg

koenig
LFA für Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

LIFE AMPHIKULT 350 Teiche für Niedersachsen

Herzlich willkommen auf der Internetseite des LIFE-Projektes AMPHIKULT des NABU Niedersachsen. Hier finden Sie Informationen zu Hintergründen und Maßnahmen des Projektes sowie aktuelle Meldungen.

AMPHIKULT zieht Zwischenbilanz- 133 Gewässer fertig gestellt

Dezember 2012

 

Foto: NABU Niedersachsen

2012_Akt_Dez2B

 

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende entgegen und damit auch das dritte von fünf Projektjahren von LIFE-AMPHIKULT. Ein guter Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz: von den geplanten 190 Laichgewässern der Größe 500 bis 5.000 m² konnten bereits 133 neu angelegt oder saniert werden. Insgesamt wurden Gewässer mit einer Gesamtfläche von ca. 120.000 m² geschaffen. In fünf der 15 Projektgebiete sind damit die Maßnahmen bereits abgeschlossen, teilweise konnte hier sogar mehr als die ursprünglich geplante Anzahl Gewässer neu angelegt werden.

Neue Teiche für den Laubfrosch

November 2012

Sechs neue Teiche für den Laubfrosch sind am Rottbach im Landkreis Nienburg entstanden.

Anlässlich der Abnahme durch den Fachdienst Wasserwirtschaft des Landkreises trafen sich Vertreter der beteiligten Institutionen vor Ort, um die Gewässer in Augenschein zu nehmen. Die Gewässer wurden im Rahmen des Projektes LIFE AMPHIKULT des NABU Niedersachsen neu angelegt. Der vom NABU beauftragte Bauleiter Kai Backhaus vom BUND Diepholzer Moorniederung erläuterte die Baumaßnahmen im Detail. Probleme bei der Bauausführung traten nicht auf, die Gewässer wurden wie geplant umgesetzt. Der Abnahme durch Raik Sakowski und Tanja Schmitting vom Fachdienst Wasserwirtschaft stand somit nichts im Wege.

 

Foto: Nahmen neu angelegte Laichgewässer am Rottbach in Augenschein (v.li.)
Projektleiter Dr. Markus Richter (NABU Niedersachsen), Sabine Fröhlich (Fachdienst Naturschutz),
Bauleiter Kai Backhaus (BUND Diepholzer Moorniederung), Raik Sakowski (Fachdienst Wasserwirtschaft)

2012_Akt_Rottbach_Abnahme_

Dem Moorfrosch auf der Spur

September 2012

Spanische Wissenschaftlerin bei LIFE-AMPHIKULT

2012_09_Akt_Prakt_Diana_klein

Langsam watet Diana Marco durch das mehr als knietiefe Wasser einer Moorfläche im Barnstorfer Moor. Die Nachwuchs-Wissenschaftlerin aus Spanien ist auf der Suche nach Kaulquappen des Moorfroschs. Vor einigen Wochen hatte sie hier zahlreiche Laichballen gefunden. Einige davon waren von Schimmelpilzen befallen, wie es häufig in sauren Moorgewässern zu beobachten ist. Können sich trotzdem einige der Eier zu fertigen Fröschen entwickeln? Dieser Frage ist Diana Marco in ihrer gerade fertiggestellten Abschlussarbeit nachgegangen, die sie unter Betreuung von Dr. Markus Richter, Projektleiter von LIFE-AMPHIKULT durchgeführt hat.

AMPHIKULT Seminar 'Anlage und Pflege von Amphibiengewässern'...

Juli 2012

…..der Saal im Rathaus Vechta war bis auf den letzten Platz besetzt!

Foto: NABU Niedersachsen

Foto: NABU Niedersachsen

Der NABU Niedersachsen und die Alfred-Toepfer-Akademie für Naturschutz hatten zu dem Seminar „Anlage und Pflege von Amphibiengewässern“ eingeladen. Knapp fünfzig Interessierte aus Naturschutzverwaltung und –verbänden sowie aus Planungsbüros nahmen an der Veranstaltung teil, die im Rahmen des Amphibienschutzprojektes LIFE AMPHIKULT des NABU Niedersachsen durchgeführt wurde. Nach dem Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Vechta, Helmut Gels, stellte Dr. Markus Richter, Projektmanager beim NABU Niedersachsen in seinem Einführungsvortrag zunächst Lebensraumansprüche, Bestandsentwicklung, und Gefährdungsursachen der heimischen Amphibien dar.

 

NABU Kreisverband Diepholz begutachtet AMPHIKULT Gewässer

Juni 2012

 

Foto: Dr. Markus Richter (l.) und Bernd Averbeck (4. v. r.) mit Vertretern des NABU Kreisverbandes

2012_Akt_KV_Diepholz_Foto2_NABU

Beeindruckt zeigten sich die Vertreter des NABU Kreisverbands Diepholz von den zahlreichen neuen Amphibienlaichgewässern, die in den letzten beiden Jahren im Rahmen des Projektes LIFE AMPHIKULT entstanden sind.  Unter Leitung von Dr. Markus Richter, Projektmanager beim NABU Landesverband, wurden zwei Maßnahmengebiete im Bereich Aschen besichtigt. Hier wurden bisher 18 neue Laichwässer für Laub- und Moorfrosch angelegt oder saniert. In diesem Frühjahr nutzen bereits die ersten Moorfrösche die neuen Gewässer zur Laichablage.